News

14.10.2018 70. Frankfurter Buchmesse

Die 70. Frankfurter Buchmesse präsentierte sich als dynamische Leistungsschau der internationalen, globalen Buch- und Medienbranche. Rund 7.500 Aussteller zeigen ihre Produkte und ihre Marke in Frankfurt.

 

Auch mein Buch „Mein höllischer Weg“ und ich als Autor waren präsent. Ich hatte sehr viele gute, informative und hilfreiche Gespräche mit Besuchern dieser Messe.

       

21.09.2018 Lesung in Rastenberg

Meine Lesung in Rastenberg war sehr gut vorbereitet. Auf der Internetseite „Rastenberg-Info“ und „Rastenberg-Meine Stadt“ gab es Eintragungen im Veranstaltungskalender. Viele Plakate wurden bereits einige Wochen vorher ausgehängt und im Amtsblatt der Stadt Rastenberg, im „Kurier“, wurde mit einem guten Artikel auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht.

  

Ich bedanke mich bei allen fleißigen Helfern und Unterstützern!

Und es kamen viele, sehr viele! Der Raum war leider zu klein und die Zeit zu kurz. Der Andrang war so groß, das die Bürgermeisterin einen Umzug in die benachbarte Kirche empfohlen/angeboten hat.

Die Gespräche waren so umfangreich und vielfältig, so dass ich nicht zum Lesen kam. Sehr gerne habe ich mich auf die vielen Fragen und Diskussionen eingelassen.

Mein besonderer Dank gilt allen Teilnehmern, die mit unglaublichen Interesse meinen Lebensweg verfolgt und hinterfragt haben.

  

 

 

04.04.2018 Gesprächsrunde in Eisenach

Eine Schulfreundin ist in Eisenach Teilnehmerin einer Gesprächsrunde, die sich jeden Monat trifft, um über Themen, Sorgen und Freuden der Zeit zu sprechen. Im letzten Jahr hat sie dort mein Buch präsentiert und schon hatten die Teilnehmer viele Fragen, die natürlich nur ich beantworten konnte.

Ich folgte der Einladung des Gesprächskreises und stellte mich der Diskussion. Für mich war das ein sehr aufschlußreiches, interessantes und wohltuendes Ereignis. Leider ging die verfügbare Zeit viel zu schnell vorbei. Ich konnte die gestellten Fragen zu Einzelthemen des Buches hinreichend beantworten und hatte das Gefühl, das alle Teilnehmer zufrieden den Heimweg antraten.

Rundum eine tolle Veranstaltung! Ich danke allen Teilnehmern für die freundliche Aufnahme und die regen Gespräche.

Mein größter Dank gebührt meiner Gastfamilie Geli und Lothar. Ein Besuch im AWE-Museum in Eisenach, mit einer sehr informativen und hervorragenden Führung, erinnerte mich wieder an die Technik und die Entstehungsgeschichte der Fahrzeuge.

           

05.01.2018 Jubiläum

Heute feiere ich den 50. Jahrestag meiner Überschreitung der innerdeutschen Grenze. Am 05.Januar 1968 gegen 20:00 Uhr hatten wir das Minenfeld überwunden. Mein gleichaltriger 15 jähriger Freund und ich, wir hatten es nach drei Tagen und Nächten im Schnee und Eis geschafft.

21.12.2017 Wintersonnenwende in Dietzenbach

Die Boule – und Tennisabteilung der SG Dietzenbach feierte wie jedes Jahr am 21. Dezember auf dem Boulodrom die Sonnenwende. Bei Glühwein und Bratwurst kamen viele Gespräche zustande. Auch der Inhalt zu meinem Buch war in aller Munde.

10.12.2017 Adventausstellung in Ober-Ramstadt

Am 09. und 10.12.2017 bot das Bürgerhaus in Ober-Ramstadt den richtigen Rahmen für eine Adventausstellung. Gezeigt wurde eine große Auswahl an ausgefallenen, individuell aber auch klassisch gestalteten Adventsgestecken, geschmackvolle Advents- und Türkränze, besondere Weihnachtsdekorationen, klassische Holzarbeiten, schöne Handarbeiten und vieles, vieles mehr. Meine Frau, die 30 Jahre ein eigenes Blumengeschäft führte, präsentierte ihren Adventsschmuck. Auch ich nutzte die Chance, hier mein Buch und mich selbst zu präsentieren.

       

05.11.2017 Ausstellung bei Syrbe Design in Bad König

Frau Gudrun Syrbe bot mir am Sonntag die Gelegenheit, in einem sehr dekorativen Ambiente, mein Buch zu präsentieren.


Ich bedanke mich bei Frau Syrbe und bei allen interessierten Lesern.

15.10.2017 Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse ist die weltweit größte Bücherschau, es ist die Leitmesse zum Thema Buch und Literatur. Rund 7.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern waren vertreten.

Auch mein Buch „Mein höllischer Weg“ und ich waren dabei. Der Verlag hat mein Buch präsentiert und mir die Möglichkeit geboten viele interessante Gespräche zu führen.

 

01.10.2017 Magazin BUCHland, Ausgabe 14

Modern aufbereitet, mit zahlreichen Buchtipps und spannenden Artikeln versehen, bietet die Verlagspublikation BUCHland nicht nur Neuigkeiten rund ums Buch, sondern berichtet auch über Trends und Autoren.

http://www.novumverlag.com/static_content/pdf/buchland.pdf

In dieser Ausgabe 14 – auf Seite 14 – finden Sie ein Interview mit mir. Sehr gerne habe ich die Fragen hinsichtlich meiner Motivation zur Erstellung meines Erstlingswerkes beantwortet.

04.08.2017 Artikel in Zeitung „Offenbach Post“

Anlässlich des Weinfestes in Dietzenbach wurde ich von einem Reporter zu meinem Buch angesprochen.

20170804 Offenbach Post

03.08.2017 Artikel in Zeitung „Odenwälder Echo“

Ein Reporter dieser Zeitung hat unter dem Titel „Bewegtes Leben Stoff für Literatur“ einen Beitrag erstellt.

20170803 Odenwälder Echo          

25.07.2017 Artikel in Zeitung „mein südhessen“

Ein neuer Autor in Bad König

 
Der Autor Fred-N. Höll, der im März 2017 das Buch „Mein höllischer Weg“ veröffentlicht hat, lebt seit 10 Jahren im Odenwald, in Bad König.
Er wurde 1952 in Rastenberg/Thüringen geboren. 1961, als er gerade neun Jahre alt ist, flüchtete seine Mutter mit den leiblichen Geschwistern in die BRD, 1968 floh auch er. Seine Flucht aus der DDR im Alter von nur 15 Jahren, durch die Fred N. Höll das scheinbar Unmögliche möglich gemacht hat, bildet den Wendepunkt in seiner Biografie.
Nach einer tristen Kindheit in Ostdeutschland, die in eine Lehre als Schäfer mündet, gelingt es dem Autor, in den Westen zu fliehen. Nun erlernte er den Beruf des Starkstromelektrikers und studierte später Mess- und Regeltechnik.
Fast 10 Jahre arbeitete er als Inbetriebnahmeingenieur für industrielle Großanlagen im In- und Ausland. Hierfür wohnte er z.B. zwei Jahre in Norwegen, fast ein Jahr in Schottland, in Spanien und ein Jahr in Saudi-Arabien. Weitere 15 Jahre war er als Projektmanager im Vertrieb von Prozessleittechnik und als Controller tätig. Nach weiteren 15 Jahren als SAP-Berater beendete er 2012 das Berufsleben.
Obwohl anfangs alles gegen die Verwirklichung seiner Ziele spricht, schafft er es, seinen Weg zu gehen und aus der Vergangenheit zu lernen, um die Zukunft zu verbessern.
Das Erstlingswerk des Autors aus Bad König ist ein spannend erzähltes Zeitdokument, das einen Einblick in die Lebensumstände in der DDR erlaubt, die abenteuerliche Flucht aus dieser schildert und schließlich zeigt, dass vor allem das Vertrauen in sich selbst die Hauptzutat für ein erfolgreiches und glückliches Leben ist. Eine Biografie, aus der sich Kraft und Inspiration schöpfen lassen, die Mut macht und zeigt, dass man alles erreichen kann, was man möchte, wenn man an sich selbst glaubt und mit Fleiß und Ehrgeiz in die richtige Richtung arbeitet.
Das Buch ist in jedem Buchhandel und in allen Onlineshops in gebundener Ausführung oder als E-Book zu erhalten.
Besonders zu empfehlen ist die Website des Autors http://fredhoell.pageonpage.com, auf der unter anderem ein Gästebuch und eine Leseprobe zu finden ist. Sie können auf diesem Wege auch direkt mit dem Autor in Kontakt treten.

05.06.2017 Tag der offenen Tür in Bad König

Am Pfingstmontag, dem 05.Juni 2017, anlässlich des „Tages der offenen Tür“ in Bad König, hatte ich Gelegenheit vor der Buchhandlung „Paperback“ mein Buch zu signieren. Es war ein erfolgreicher Tag für mich.

Die Besitzerin des Floristikgeschäftes „Syrbe Design“ hatte zuvor mein Buch gelesen, war begeistert und hat sogleich ein Drittel ihres  Schaufensters mit einer Winterlandschaft und meinen Büchern dekoriert. Sie wollte unbedingt meinem Buch Öffentlichkeit verschaffen, den Verkauf unterstützen und damit einer interessierten Leserschaft den Inhalt des Buches zuführen.

Ich danke der Buchhandlung „Paperback“ und „Syrbe Design“ für die tolle Unterstützung.